Das Team  

 

 

Halina Weinert 

1998 beendete ich die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin. Danach begann ich mit der Entwicklung eigener Konzepte zur musischen Frühförderung für Kinder ab 8 Monaten. Schon während meiner Ausbildung und auchdanach habe ich mich durch intensives Eigenstudium mit dem interessanten Bereich "musischeFrühförderung" und deren Wirkung für einepositive Entwicklung der Kinder auseinander-gesetzt. Nach einer weiteren Ausbildung zur Theater-pädagogin leitete ich von 1999 bis 2001 die Integrative Kunst- und Musikschule Hamburg-Mitte. Nach meinem privat begründeten Umzug nach Potsdam im Jahr 2001 gründete und leitete ich bis 15.November 2008 die Integrative Kunst- und Musikschule Potsdam-Berlin.

 

Parallel dazu eröffnete ich im März 2003 in Potsdam-West den Klangraum, der mir die Möglichkeit gab, meine selbstentwickelten Konzepte umzusetzen. Ich arbeite seitdem in einem Team von bis zu 10 Personen. Unter regelmäßigem  Erfahrungsaustausch werden die Unterrichtsinhalte den individuellen Entwicklungsstand der Kinder angepasst.

 

2007 absolvierte ich einen Fortbildungs- bzw. Qualifikationskurs an der Musikakademie Berlin im Bereich „musischeFrühförderung“. Ein Jahr später (2008) habe ich mich dazu entschlossen, eine Zusatzausbildung zur PEKiP-Gruppen-Leitung zu beginnen. Seit Herbst 2009 darf ich PEKiP-Gruppen leiten. Diese neue Aufgabe erfüllt mich mit viel Freude und ich habe großen Spaß daran, nun auch mit den ganz Kleinen zu arbeiten.

 

Mittlerweile bin ich auch Mama von drei Kindern. Meine Tochter Phine ist im März 2008 geboren, meine beiden Söhne Fiete und Finjus im Juni 2010 und im November 2012. Nie hätte ich gedacht, dass ich einmal drei Kinder haben werde und nun möchte ich sie nicht mehr missen. Wie alle Mamis versuche ich auch meinen Job, der mehr ist als nur eine "normale" Arbeit, die Kinder und meine eigenen Bedürfnisse unter einem "Hut" zu bekommen.

 

Philipp Nützler

Hallo, meine Name ist Philipp Nützler. Aufgewachsen bin ich in einer durch und durch musikalischen Familie im südbrandenburgischen Finsterwalde. Dort durfte ich verschiedensten Unterricht an der städtischen Musikschule Gebrüder-Graun genießen. Seit 2009 wohne ich in Potsdam und studiere die Fächer Musik und Biologie auf Lehramt an Gymnasien. Neben meinem Hauptinstrument Klavier und den Neben-instrumenten Gitarre und Gesang, habe ich auch Erfahrungen im Bereich der elementaren Musikpäda- gogik und der Ensembleleitung sammeln können. Abseits meines Studiums war ich unter anderem als Teamer für Jugendrüstzeiten und ehrenamtlicher Trainer von Juniorenfußballmannschaften aktiv. Nun bin ich froh, meine musikalischen Fähigkeiten sowie mein pädagogisches Handwerkzeug für den Klangraum Potsdam einzusetzen und weiterzuentwicklen.

 

Sandra Weise

Schon im Kindes- und Jugendalterwurde Musik ein elementarer Bestandteil meines Lebens.

Ich erlernte in jungen Jahren das Akkordeonspiel und besuchte lange Zeit den Chor der Grundschule, sowie später den Pop-Chor meines Gymnasiums. Auch dasGitarrenspiel wurde eines meiner Hobbies.

Im absolvierte ein Studium zur Diplom-Pädagogin (Rehabilitation) in den vertiefenden Fachrichtungen Sprach- und Hörbehindertenpädagogik. Auch Hauptberuflich arbeite ich mit Kindern im Altern von 0 - 6 Jahren in der Frühförderstelle des Oberlinhauses in Potsdam.

Deswegen weiß ich besonders gut, dass das Musik- und das Sprachempfinden eng beieinander liegen, denn auch die Sprache hat eine Melodie und einen Rhythmus.

 

Musizieren erleichtert uns das das Erlernen unserer Sprachmuster und wirkt sich positiv auf die allgemeine Entwicklung aus.

Darüber hinaus drückt Musik einerseits unsere Gefühle aus und lässt uns andererseits Neues empfinden.  

 

Aus den verschiedensten Gründen sollte die frühe musische Förderung mit viel Spaß und Freude durchgeführt werden, denn: "Ohne Musik wäre das Leben einIrrtum" (FriedrichNietzsche).

 

Frances Haaker

 

Alina Epp

 

Evelyn Schubert